CMD Diagnostik & Therapie in München Haidhausen

CMD und Schienentherapie

Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Zähneknirschen kann man schon fast als Volkskrankheiten bezeichnen. Die Ursachen sind vielfältig und oft miteinander verbunden. Kieferorthopädische Behandlungen, einfache restaurative Eingriffe wie z.B. Zahnfüllungen, Kronen oder Brücken können die Relation der Zähne zueinander beeinflussen. Dies, die Okklusion, spielt daher eine wichtige Rolle in unserem Kausystem. Ist die Okklusion durch solche Eingriffe verändert, hat man als Patient manchmal das Gefühl, dass die Zähne nicht mehr richtig zueinander passen. Unser Kausystem erkennt solche Okklusionsstörungen sofort und versucht diese entsprechend zu kompensieren – so werden Störungen im Kausystem allerdings oftmals verschleiert. Langfristig kann es zu leichten Verschiebungen im Kiefergelenk oder zu einseitigen Schonhaltungen sowie zur Überbelastung beteiligter Strukturen führen. Dieses Krankheitsbild bezeichnet man als CMD Syndrom (Cranio Mandibuläre Dysfunktion).

Individuell für den einzelnen Patienten maßgefertigte Zahnschienen lassen sich für verschiedene therapeutische Ziele einplanen. Zum Beispiel kann die präzise passende Schiene im Mund dafür sorgen, dass ständiges Schnarchen während der Nachtruhe vermieden wird. Mit einer sogenannten Knirscherschiene ist es außerdem möglich, dafür zu sorgen, dass das überstarke Zusammenbeißen, Zusammenpressen und Malmen mit den Kiefern beim Schlafen unterbleibt.

Generell unterscheiden wir verschiedene Arten von Zahnschienen. So können für etwas einfachere Indikationen wie Knirschen und Pressen, Bruxismus oder muskuläre Verspannung oftmals einfache Schienen zielführend sein. Hierzu gehören unter anderem Knirschschienen, Entspannungsschienen, Desorientierungsschienen. Für diese Art der Schienen wird in der Regel nur ein einfacher Abdruck eines Kiefers benötigt und unsere Techniker fertigen eine passende Schiene an – diese wird dann von unseren Fachkräften entsprechend der gewünschten Zielsetzung im Mund adjustiert.

Wenn schwerere CMD-Symptome oder Kiefergelenksprobleme im Vordergrund stehen, muss in der Regel ein etwas größerer Aufwand betrieben werden. Meist erfolgt eine Vorbehandlung mit einer oben genannten Schiene. Im Anschluss bestimmen Ihre Zahnärzte der Zahnarztpraxis Haidhausen eine für das Kiefergelenk ideal passende Bisslage – und zwar unabhängig von der Stellung der Zähne. Hierfür arbeiten wir in der Regel mit einem Wasserkissen (z.B. Aqualizer).

Der Aqualizer ist eine sofort einsetzbare Schiene bei CMD Beschwerden. Als akute Soforthilfe bei Spannungskopfschmerzen ist der Aqualizer für fast alle Patienten geeignet. Die Anwendung ist sehr einfach und effektiv in der Wirkung. Muskuläre Verspannungen, die durch Pressen oder Knirschen mit den Zähnen ausgelöst werden, können mit einem Aqualizer schnell entspannt werden. Die nach dem hydrostatischen Prinzip aufgebaute Schnell-Schiene passt sich automatisch an die physiologischen Gegebenheiten des Patienten an.

Durch die Bissnahme mit Hilfe des Aqualizers (der Biss wird verschlüsselt, während der Aqualizer noch im Mund ist) können wir auch vom Techniker Schienen, welche in dieser idealisierten Position adjustiert werden, anfertigen lassen. So kann den Ursachen von CMD-Symptomen oder der Kiefergelenksschmerzen entgegen gewirkt werden. Natürlich wird bei einer solchen adjustierten Schiene neben der Bissnahme ein Abdruck/Scan des Ober- und Unterkiefers nötig. Auch eine Gesichtsbogenübertragung, welche die Position des Oberkiefers überträgt, ist dringend notwendig.

@